MitarbeiterinAEMP2 thumb
Der Bereich von Hermann Köhler, MSc geht weit über die reine Sterilisation hinaus. In der AEMP (Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte) werden jährlich 70.000 benutzte OP-Sets aus den Kliniken angeliefert. Das unreine Besteck wird aus den Containern genommen und zuerst händisch vorgereinigt und in speziell konstruierte Siebe sortiert. Diese werden in Reinigungs- und Desinfektionsgeräten gesäubert, thermisch desinfiziert und somit keimfrei gemacht. Nach dem etwa einstündigen vollautomatisierten Reinigungsprozess können die sauberen und desinfizierten Instrumente wieder entnommen und weiter verarbeitet werden. Dazu wurde eine eigens angefertigte Schleuse eingerichtet, die den Raum mit unreinem OP-Besteck
von dem benachbarten Raum mit ausschließlich sauberem Besteck klar abtrennt.MitarbeiterinAEMP3 thumb


In diesem zweiten Raum der Station wird das saubere Besteck mit höchster Präzision gewartet. Dabei werden zum Beispiel Schärfe und Bewegung bei den Instrumenten kontrolliert und kleine Mängel präzise ausgebessert. Diese revolutionäre Herangehensweise, welche die Reparatur dem einfachen Entsorgen und Ersetzen klar vorzieht, unterstreicht die Vorreiterrolle des Logistikzentrums und seiner Mitarbeiter. Die fertig gereinigten und gewarteten OP-Bestecke werden zu passenden Sets für die jeweiligen OPs zusammengestellt, in sterile und staubgeschützte Boxen
verpackt und verlassen die Station schlussendlich durch eine spezielle Sterilisations-MitarbeiterinAEMP thumb
anlage am Ende des Ablaufs wieder im passenden Container.


"Bedingt durch meine langjährige Erfahrung im OP-Bereich sind mir Aufbereitungs-
schritte von Medizinprodukten absolut vertraut. Mein Wissen möcht ich in die mir übertragene Aufgabe einbringen und hoffe, in Zukunft als Leiter des Bereichs Sterilgutversorgung im neuen Logistikzentrum zum Erfolg der NÖ Landeskliniken-Holding beitragen zu können."

Hermann Köhler, MSc