Bei der Eröffnung des Speisesaals: (v.l.) Andrea Strick, Pflegedirektorin Dr. Evelyn Fürtinger, MAS, die Vorsitzende des Angestelltenbetriebsrates Gerlinde Buchinger, Projektleiter Mag. (FH) Herbert Karner, der Kaufmännische Direktor Mag. Andreas Gamlich, Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger, Küchenchef Johannes Haindl, der Medizinische Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Robert Griessner und Martina Stumpf

Die alten Räume waren wenig einladend, die Versorgung war unflexibel und gerade mit jenen Jobs nicht vereinbar, bei denen es auch einmal etwas länger dauern kann, bis man in die Mittagspause kommt. Das Warten hat sich gelohnt: Der neue Speisesaal ist hell und freundlich. Die mit drei Kesseln ausgezeichnete hauseigene Küche bietet ein neues System der Versorgung: In einem Schöpfsystem kann man sein individuelles Gericht zusammenstellen. Neben täglich wechselnden Menüs werden zusätzlich saisonale Gerichte frisch zubereitet. Eine Salatbar bietet frische Vitamine, auch beim Nachtisch kann man vitaminreiche Varianten wählen. Auch in Sachen Größe überzeugt der Speisesaal, denn in der Mittagszeit können täglich zwischen 300 und 500 Personen bewirtet werden.

Der Regionalmanager der Thermenregion, DI Alfred Zens, MBA, lobt die Qualität der Klinikküche und betont: "Die NÖ Landeskliniken-Holding legt höchstes Augenmerk auf die Auswahl von biologischen, regionalen, saisonalen und fairen Produkten. Damit nicht nur Patientinnen und Patienten von der hohen Qualität unserer Küche profitieren, bietet der neue Speisesaal nun auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, die ausgezeichneten Speisen in der Mittagspause zu genießen."

Ein wichtiger Meilenstein für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist der neue Speisesaal, der deutlich mehr Nachfrage erlebt, als der alte jemals hatte.


Auch die NÖN berichtet über den neuen Mitarbeiter-Speisesaal im Landesklinikum